Filmkritik – (500) Days of Summer

(500) Days Of SummerWenn Regisseure von Musikvideos in der Filmwelt Fuß fassen wollen kommen dabei oft abgedrehte Hip-Filme wie das knallbunte Actionspektakel „3 Engel für Charlie“ und dessen Fortsetzung heraus. Marc Webb hat die Kurve bekommen. Bisher konnte er auf seiner Regieliste Videos für Green Day oder 3 Doors Down verbuchen, jetzt darf er mit „(500) Days of Summer“ eine der wohl nicht originellsten, aber nachempfindbarsten nicht-romantischsten Komödien des Jahres in seiner Filmogaphie aufnehmen.

Wer die komplette Review zu dem Film lesen möchte, der mache das doch einfach hier. Natürlich gibt’s die Kritik auch unter der Rubrik„Filmkritiken“ zu finden.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s