Filmkritik – New Moon: Biss zur Mittagsstunde

In den vergangenen Wochen hat man in diversen Medien von dem Erfolgsregisseur Chris Weitz gehört oder lesen dürfen, der bereits mit „Der goldene Kompass“ einen Mega-Blockbuster hingelegt haben soll und nun mit „New Moon – Biss zur Mittagsstunde“ seine erfolgreichen Regiekünste fortführt. Soweit ich mich erinnere hat „Der goldene Kompass“ allerdings ein eher mageres Einspielergebnis vorzuweisen und man hat sogar die Fortsetzungen „Das magische Messer“ und „Das Bernstein Teleskop“ abgesagt.

Jetzt durfte er es sich aber doch noch auf dem Regiestuhl gemütlich machen, um die Fortsetzung von Stephanie Meyers „Twilight“ Saga zu inszenieren. In der Filmkritik zu „New Moon – Biss zur Mittagsstunde“ erfahrt ihr mehr. Natürlich wie immer auch zu finden in der Filmkritik-Rubrik.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s