Filmkritik – Die Schachspielerin

Ein französischer Film mit deutschen Wurzeln und einem amerikanischen Schauspieler in einer Nebenrolle – aber vielleicht der Nebenrolle seines Lebens. „Die Schauspielerin“ ist das Regie-Erstlingswerk der in Deutschland geborenen Caroline Bottaro. Erfahrungen sammelte sie bisher beim Dreh von Kurzfilmen wie „La Mère“ sowie als Co-Autorin von mehreren Drehbüchern. Jetzt also ihr erster abendfüllender Spielfilm mit der Französin Sandrine Bonnaire („Kann das Liebe sein?“, „Die Frau des Leuchtturmwärters“) und Kevin Kline („Der rosarote Panther“, „In & Out“).

Die Kritik zum Film findet ihr jetzt auf Film to go…wenn ihr direkt hier klickt. Ein Interview mit der Regisseurin Caroline Bottaro befindet sich noch in der Vorbereitung und wird in Kürze ebenfalls hier zu Lesen sein.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s