Filmkritik – Das Kabinett des Dr.Parnassus

Beinahe wäre der Film nicht fertig gestellt worden und ich nehme es vorweg: Es wäre eine Schande gewesen. Die erste Zusammenarbeit von Drehbuchautor Charles McKeown und Regisseur Terry Gilliam („12 Monkeys“, „Fear And Loathing In Las Vegas“) seit „Die Abenteuer des Baron Münchhausen“ (1988) wurde bei den Dreharbeiten zu „Das Kabinett des Dr.Parnassus“ mit dem überraschenden Tod des Hauptdarstellers Heath Ledger überschattet. Aber glücklicherweise haben alle am Film beteiligten Personen an dem Projekt festgehalten und sich dazu entschieden den Film auch ohne Ledger fertig zu stellen. An der Stelle von Heath Ledger konnte Gilliam gute Freunde des Darstellers gewinnen um seine Rolle weiterzuführen: Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell nehmen in der Traumwelt des Dr.Parnassus den Charakter ein, der von Heath Ledger dargestellt wurde.

Die Kritik zum Film gibt es jetzt genau hier. Viel Spaß damit.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s