Filmkritik – Jason Reitman’s „Up In The Air“

2007 war das Jahr, in dem der Sohn des Regisseurs Ivan Reitman – bekannt von den zwei “Ghostbusters“ Filmen und „Evolution“ – selbst auf dem Registuhl Platz nahm um das oscarprämierte Drehbuch von Diablo Cody zu verfilmen und der Hauptdarstellerin Ellen Page damit ebenfalls zu einer Oscarnominierung zu verhelfen. Jason Reitman konnte sich mit „Juno“ einen Namen in Hollywood machen, ohne das dieser zurückgeführt werden würde auf den Vater. Jetzt stellte sich Sohnemann auch noch als Wiederholungstäter heraus und hat mit „Up In The Air“ einen mit insgesamt sechs Oscars nominierten Film erschaffen, für den auch wieder der Hauptdarsteller – in diesem Fall George Clooney – für den Oscar als bester Darsteller nominiert wurde. Dann hat er auch gleich noch einen draufgesetzt und den beiden Nebendarstellerinnen Vera Farmiga und Anna Kendrick ebenfalls zu Oscarnominierungen verholfen.

Die Kritik zum Film gibt es ab sofort und noch pünktlich vor der Oscar Verleihung am 7.März 2010 hier auf Film To Go.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s