Oscarprämierter animierter Kurzfilm „Logorama“

Bei der diesjährigen Oscarverleihung wurde ein Film mit dem Namen „Logorama“ als bester animierter Kurzfilm ausgezeichnet. Der 16minüter aus dem Jahre 2009 stammt von der französischen Produktionsfirma H5 und zeigt eine Geschichte in Los Angeles, die aber mit Figuren, Gegenständen und Hintergründen aus den unterschiedlichsten Logos – es sollen mehr als 2500 sein – erschaffen wurde. Die Hauptfiguren der Geschichte sind Pringles- und Michelin-Männchen, das Esso-Girl, das Maskottchen einer Restaurantkette namens Big Boy und Haribo. Der Bösewicht der Handlung ist der uns sehr wohl bekannte Ronald McDonld, der auf seiner Flucht Geiseln nimmt, es zu einer Schießerei kommen lässt und auch Teil einer Verfolgungsjagd wird.

Aber das ist nur der Anfang und zuviel soll auch nicht verraten werden, denn man kann sich legal und kostenlos den Kurzfilm anschauen. Also zurücklehnen, Popcorn holen und den oscarprämierten, animierten Kurzfilm „Logorama“ – in zwei Teilen – genießen.

Logorama – Teil 1

Logorama – Teil 2

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s