Nächster Film vom Studio Ghibli – „The Borrower Arrietty“

Am morgigen Montagabend startet auf ARTE die Hayao Miyazaki, bzw. Studio Ghibli Filmreihe mit „Chihiros Reise in’s Zauberland“. Auf den Themenmonat habe ich ja bereits an dieser Stelle hingewiesen. Nun wollen wir doch auch mal einen Blick auf das nächste Werk aus dem Hause Ghibli werfen. „The Borrower Arrietty“ wird der nächste Animationsfilm heißen, der auf dem Fantasie-Roman „The Burrowers“ von der 1992 verstorbenen Mary Norton basiert. Diesmal sitzt allerdings nicht Hayao Miyazaki selbst im Regiestuhl, er wird diesmal nur der Produktion beiwohnen. Die Regie übernimmt derweil Hiromasa Yonebayashi, der damit sein Regiedebut feiert und gleichzeitig mit seinen 36 Jahren der bisher jüngste Regisseur ist der für Studio Ghibli einen Film realisiert hat. „The Borrower Arrietty“ wird in Japan am 17.Juli 2010 in die Kinos kommen, für den Rest der Welt steht der Erscheinungstermin noch nicht fest. Aber immerhin gibt es einen kleinen Teaser Trailer den man bestaunen kann.

In der Romanvorlage von Norton geht es um kleine menschenähnliche Wesen, die ihren Namen daher haben, dass sie Dinge von den großen Menschen leihen – im englischen „to borrow“, daher „The Borrowers“ – und damit im geheimen leben. Der Film von Studio Ghibli verlagert das Geschehen von England in den 50er Jahren nach Koganei im westlichen Tokyo des Jahres 2010. Die Handlung bleibt im groben die gleiche – es geht um eine Gruppe von kleinen Menschen, von denen sich eine – Arrietty – mit einem großen Menschen anfreundet. Wem die Geschichte bekannt vorkommt, wird entweder das Buch, bzw. die Bücher gelesen haben oder aber die wohl bekanntest Verfilmung aus dem Jahr 1997 gesehen haben. In Deutschland trägt die Geschichte den unschönen Titel „Ein Fall für die Borger“. Die 97er Verfilmung war mit Tom Felton (Draco Malfoy in den „Harry Potter“ Filmen), John Goodman („Die Päpstin“), Jim Broadbent (Professor Slughorn in „Harry Potter und der Halbblut Prinz“) und Mark Williams (Arthur Weasley in den „Harry Potter“ Filmen) durchaus ‚zauberhaft‘ besetzt. Bereits im Jahr 1973 gab es einen ersten Versuch die ‚Borrowers‘ zu Verfilmen, damals in einem Fernsehfilm für das amerikansiche TV. 1992 wagte sich auch der britische BBC an eine Fernsehserie sowie ’93 eine fortsetzende Serie mit dem Titel „The Return of the Borrowers“. In beiden Serien spielte Ian Holm („Der Herr der Ringe“) mit.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Studio Ghibli mit ihrer Version den bisher besten Film auf der Grundlage des Romans von Mary Norton abliefern werden. Aber wann wir den Film zu Gesicht bekommen werden, steht noch nicht fest, bis dahin müssen wir uns mit einem knapp unter einer Minute langen – oder kurzen – Teaser begnügen.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Die Deutschen werden den Film bestimmt erst annodazumal hier veröffentlichen während er in anderen Ländern schon längst auf DVD sein wird. Vielleicht ist es am besten den im Internet zu schauen da es unverschämt ist immer so lange warten zu müssen bis die sich hier in Deutschland dazu bequemen ihn hier herauszubringen.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s