Terry Gilliams ‚Don Quijote‘

‚El Ingenioso Hidalgo Don Quixote De La Mancha‘, so der Originaltitel der hierzulande als ‚Don Quijote‘ bekannten Geschichte. Diese wird in zwei Teilen erzählt. Die erste Version des spanischen Originals wurde 1605 veröffentlicht, die Fortsetzung folgte dann 1615. Erst vor zwei Jahren – 2008 – erschien das Werk neu übersetzt als zweibändige deutsche Fassung, die bisher am ehesten dem Original entsprechen soll. Am bekanntesten, wenn auch innerhalb der Romane nicht unbedingt die wichtigste Episode, ist wohl Don Quijotes Kampf gegen die Windmühlen. Auch heutzutage gilt dieses Bild noch als Verkörperung der Auseinandersetzung zwischen Mensch und Maschine. Und welcher Regisseur könnte besser dafür geeignet sein die verrückten Abenteuer des ‚Don Quijote‘ zu verfilmen als Terry Gilliam, der zuletzt das Filmmärchen ‚Das Kabinett des Dr.Parnassus‘ realisierte und bereits 1988 mit ‚Die Abenteuer des Baron Münchhausen‘ ein Fantasy-Abenteuer schuf, das man mit ‚Don Quijote‘ vergleichen könnte. Bereits im Jahr 2000 hatte Gilliam mit den Dreharbeiten begonnen, damals noch mit dem französischen Schauspieler Jean Rochefort (‚Prêt-à-Porter‘) in der Hauptrolle. Als dieser sich während der Dreharbeiten schwer verletzte, wurde das Projekt bald komplett auf Eis gelegt. 2008 war dann Johnny Depp als Hauptprotagonist eingeplant, aber nach einigen Änderungen gab Terry Gilliam dann im Dezember 2009 bekannt, dass Robert Duvall (‚Crazy Heart‘) in die Rolle des Quijote schlüpfen wird. Und dieser hat sich jetzt zum aktuellen Status des Filmes, der sich scheinbar bereits seit mehreren Jahren in der Pre-Produktion befindet, geäussert.

Movieline hat den Schauspieler bei der Premiere seines Filmes ‚Get Low‘ auf dem New Yorker Tribeca Film Festival getroffen und ihn zu Gilliams Film ‚The Man Who Killed Don Quixote‘ befragt.

Robert Duvall darüber, wie Terry Gilliam auf ihn Aufmerksam wurde und welche Idee der Regisseur für den Film hat:
„[…]I did a movie a while back with Richard Harris (Wrestling Ernest Hemingway) where I played a Cuban barber. And they accepted what I did in Cuba. I worked really hard on it — the accent. And he saw it and said, “I want you to play Don Quixote.” Or a guy from a village whom they make Don Quixote for a commercial. He’s really a shoemaker. He’s an interesting guy, this guy. He came to my farm in Virginia. He’s a wacko[…]“

„[…]he wanted me to play Don Quixote. On the horse and everything. But it’s a different take on the guy: He really begins to believe he’s Don Quixote, even though he’s a shoemaker. I don’t even understand the script, totally, because he’s just so out there, Gilliam. You know, with dwarfs on the ground and everything. I told him, “You can’t have too many dwarfs!” [Laughs] But it was nice. We spent half an afternoon talking, and then he went on. He said, “I’m going to go find my Sancho Panza to play the other guy.“

Außerdem spricht Duvall noch über die Dokumentation ‚Lost in La Mancha‘ und darüber, wie Colin Farrell die Rolle des Sancho Panza abgelehnt habe. Das komplette Interview gibt es bei Movieline zu lesen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s