Filmkritik zur Knet-Animation ‚Mary & Max‘

Adam Elliot erschuf zwischen 1996 und 1999 seine animierte Kurzfilmtrilogie bestehend aus den Filmen ‘Uncle’, ‘Cousin’ und ‘Brother’. Es folgte ‘Harvie Krumpet’, ein 23minütiger und damit bereits etwas längerer Kurzfilm. Die Entwicklung des australischen Drehbuchautoren und Regisseurs geht mit ‘Mary & Max’ weiter. In seinem ersten abendfüllenden Knet-Stop-Animation-Film haben auch direkt namenhafte Darsteller eine Sprechrolle übernommen: Philip Seymour Hoffman (‘Glaubensfrage’), Toni Collette (‘Little Miss Sunshine’) und Eric Bana (‘Star Trek’).

Der Knet-Animationsfilm ‚Mary & Max‘ ist seit dem 26.August 2010 in den Kinos zu sehen. Die Kritik zum Film findet ihr ab sofort auf filmtogo.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s