DVD Kritik zu ‚StreetDance 3D‘

In dieser Woche bekommen Fans des Tanzfilm-Genres, dass viele Jahre nach ‚Dirty Dancing‘ mit Teenfreundlichen Schöpfungen wie der Neuauflage zu ‚Fame‘ oder der ‚Step Up‘ Reihe prominenten Zuwachs bekommen hat, den ersten Tanzfilm auf DVD serviert, der in 3D erschienen ist. Mit ‚StreetDance 3D‘ versucht sich das Regie-Duo Max Giwa und Dania Pasquini an ihrem ersten großen Filmprojekt.

Dabei bleibt die Handlung allerdings recht oberflächlich, kommt es hier zu einem Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Tanzkulturen, die unvereinbar miteinander zu sein scheinen. Improvisierter Straßentanz und Ballett wollen zusammen gebracht werden. Obwohl die Unterschiede zwischen den Tänzern zuerst unüberbrückbar sind, kämpfen sie weiter und finden eine gemeinsame Sprache, komponieren einen neuen Tanz der die Inhalte beider Stile vereint.

Zugegeben, ‚StreetDance 3D‘ ist nicht Hollywoods Geschenk an den Tanzfilm. Die Darsteller versuchen mit möglichst cooler Mimik zu überzeugen und schlagen sich mit recht platten Drehbuchzeilen herum. Qualitativ reicht man eher an eine Fernsehproduktion heran, die Erinnerungen an die ‚High School Musical‘ Filmserie wach werden lassen. Die stereotype Darstellung der Streetdance Gruppierung als Ghetto Kinder und den Balletttänzern als Elite der Gesellschaft wird von den Dialogen bis hin zum Aussehen mit dem Holzhammer präsentiert. Auch die Schwierigkeiten mit denen sich die Hauptprotagonisten Carly herumschlagen muss – die schwere Reise zum großen Finale, während der sie sich als neue Anführerin der Straßenkids beweisen und mit dem Verrat eines ehemaligen Mitgliedes umgehen muss, wurde sicherlich bereits mehr als nur einmal als Filmhandlung verwendet.

Aber man muss es ‚StreetDance 3D‘ trotzdem lassen, dass die Tanzszenen, von denen es nicht zu wenig gibt, hübsch inszeniert und choreographiert wurden. Hier geht Lob an Will Tuckett für seine Arbeit mit den Darstellern, allen voran Nichola Burley in der Hauptrolle, die zumindest ihr tänzerisches Talent unter Beweis stellen kann. Nicht umsonst hat man ihr aber auch die Hauptrolle anvertraut, leidet sie als durchaus fähige Darstellerin doch am meisten unter dem verhaltenden Drehbuch. Interessant wird es, wenn sie dann im kommenden Jahr als Isabella Linton in der Neuverfilmung von ‚Sturmhöhe‘ der Schriftstellerin Emily Brontë zu sehen sein wird.

Und genauso wenig wie die Tanzszenen brauchen sich die Extras der DVD zu verstecken. Schnell abgehandelt hat man die Trailershow mit einer Vorschau auf Filme wie Luc Bessons ‚Adéle und das Geheimnis des Pharaos‘, der ‚Fame‘ Neuauflage von 2009, ‚Love Happens‘, ‚Summertime Blues‘ und ‚Spy Daddy‘, natürlich auch der Trailer zu ‚Streetdance 3D‘ sowie zwei ungezeigte Szenen, die ihren Weg nicht in den Film geschafft haben. Weitaus sehenswerter gestaltet sich das übrige Extra-Programm. In einem halbstündigen Making-Of kommen die Regisseure des Filmes als auch der Produzent, die Darsteller und viele andere Crewmitglieder zu Wort. Dabei gewährt man dem Zuschauer immer wieder einen Blick hinter die Kulissen, zeigt wie die Tanzproben aussahen und hat einige hübsche Eindrücke des Filmsets mit der Kamera eingefangen. Ein separates ‚Hinter den Kulissen‘ Extra vertieft diese Eindrücke dann direkt noch einmal und in ‚Anatomie einer Szene‘ wird in knapp neun Minuten die Vorgehensweise bei der Entwicklung und Durchführung einer Szene erklärt. Außerdem gibt es noch Aufnahmen zu sehen von der Weltpremiere des Filmes in London und bewegte Bilder von der UK Tour.

‚StreetDance 3D‘ ist seichte Unterhaltung mit schönen Tanzeinlagen. Die DVD hält derweil einige Extras bereit. Hier können sich andere Veröffentlichungen gerne einmal eine Scheibe abschneiden.

Die DVD zu ‚StreetDance 3D‘ steht seit dem 5. November in den Läden.

‚StreetDance 3D‘
Originaltitel: StreetDance 3D
Label: Universum Film
Veröffentlichung: 05.11.2010
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Genre: Tanzfilm
Produktionsland, Jahr: Großbritannien, 2010
Länge: ca. 94 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Specials: Making Of, Behind The Scenes, Trailer, Anatomie einer Szene, UK Tour, Weltpremiere in London, zwei 3D Brillen inklusive
Regie: Max Giwa & Dania Pasquini
Schauspieler: Nichola Burley, Charlotte Rampling, Richard Winsor, Rachel McDowall, Sianad Gregory, Ukweli Roach

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s