Filmkritik zu DreamWorks Animations ‚Megamind‘

2010 ist bisher ein erfolgreiches Jahr für die DreamWorks Animation Studios. Nicht nur haben sie mit ‚Drachenzähmen leicht gemacht‘ ein unterhaltsames 3D Abenteuer auf die Leinwände gebracht, dass durch die vielen Buchvorlagen noch Ausbaufähig ist, auch haben sie mit dem vierten und letzten Teil der ‚Shrek‘ Reihe einen würdigen Abschluss für den grünen Oger geschaffen. Mit ‚Megamind‘ kommt der letzte DreamWorks Animationsfilm des Jahres 2010 in die Kinos. Regisseur Tom McGrath – der zuvor auch die Regie der beiden ‚Madagascar‘ Filme übernahm – orientiert sich hierbei allerdings stark an den kürzlich angelaufenen ‚Ich – einfach unverbesserlich‘.

Inwieweit das den Animationsfilm aus dem Hause Dreamworks beeinflusst, dass erfahrt ihr ab sofort in der Filmkritik zu ‚Megamind‘ hier auf filmtogo.

Advertisements

Filmkritik zur Komödie ‚Männertrip‘

In seinem Regiedebut inszenierte Nicholas Stoller 2008 die Komödie ‚Nie wieder Sex mit der Ex‘ aus der Feder von Jason Segel (‚How I Met Your Mother‘), der sich zugleich als Hauptdarsteller darin versuchte seine nervende Exfreundin Sarah Marshall, gespielt von ‚Veronica Mars‘ Kristen Bell, zurückzuerobern. Dabei konnte das Nebendarsteller-Duo bestehend aus Russell Brand als Rockmusiker Aldous Snow und sein größter Fan Jonah Hill zumindest den Regisseur von ihrer gemeinsamen Chemie überzeugen. Dieser nahm sich der beiden Figuren an und entwickelte eine Geschichte in der sie die Hauptrollen übernehmen sollten. Jetzt schickt Stoller sein Duo also auf einen ‚Männertrip‘.

Wie dieser ‚Männertrip‘ aussieht, könnt ihr seit dem 2.September in den deutschen Kinos erleben. Die Kritik zum Film gibt es ab sofort hier auf filmtogo.